100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 08.05.2022 um 13:00 Uhr
SV Renchen 2 - FSV Seelbach 2

Sonntag, 08.05.2022 um 15:00 Uhr
SV Renchen - FSV Seelbach

SV Renchen - SV Leutesheim 4:1 (3:0)

SV Renchen neuer Spitzenreiter

Aufgrund des ungefährdeten Heimsieges und dem gleichzeitigen Unentschieden Urloffens, konnte der SVR, dank des besseren Torverhältnisses fürs Erste wieder die Tabellenführung übernehmen. Den Schwung aus der vergangenen Woche beim nie gefährdeten 4:0 Auswärtssieg in Auenheim nahmen die Renchener auch gegen den SV Leutesheim mit auf den Platz.

Von Beginn an wurde druckvoll nach vorne gespielt während Leutesheim zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel bekam. Bereits nach 8. Minuten hätte Nigey die Führung markieren können, als Bünni Günyakti seinen Sturmpartner sehenswert auf die Reise schickte. Doch Gästekeeper Schulz entschied das Duell für sich. Auf der Gegenseite konnte Akbas einen Schuss aus spitzem Winkel von Marco Zier klären.

In der 26. Minute gelang den Renchenern dann aber die Führung. Kunze trieb den Ball energisch Richtung Strafraum und passt dort quer auf Günyakti der blind mit der Hacke auf den freistehenden Lübeke weiterleitete. Dieser schoss den Ball per Flachschuss durch die Hosenträger von Schulz ins Netz.

Keine 10 Minuten später erhöhte der SVR auf 2:0. Erce flankte butterweich ins Zentrum, wo Bünni Günyakti frei zum Kopfball kam. Den Torschrei schon auf den Lippen, sahen die Zuschauer eine Glanzparade von Schulz dessen Abwehrversuch genau vor den Füßen von Kunze landete. Dieser nahm das Leder volley und traf den Leutesheimer Hoffmann so unglücklich, dass der Ball von dessen Knie ins Tor sprang.

Beflügelt von dieser sicheren Führung trugen die Grimmelshausenstädter einen weiteren sehenswerten Angriff über die rechte Außenseite nach vorne. Armbruster kombinierte sich durch und schlug eine schöne Flanke auf den langen Pfosten, wo erneut Lübeke lauerte und den Ball technisch sauber per Brust annahm und per Seitfallzieher abschloss. Wieder war Schulz mit einer Hand am Ball, konnte den Einschuss aber nicht verhindern (Min.38). Mit diesem Ergebnis ging man zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte lies es Renchen dann ruhiger angehen, wodurch Leutesheim direkt besser ins Spiel kam. Immer wieder schafften sie es nun sich mit einfachem Direktspiel bis an den Strafraum durchzukombinieren. Meist war die Renchener Abwehr um Kapitän Ostertag dann aber zur Stelle. Lediglich einen harmlosen Schuss von Zier musste Akbas entschärfen (50.Min.)
Genau in diese Drangphase hinein schlug Renchen eiskalt zu. Marc Nigey setzte sich per Solo bis zur Grundlinie durch und legte zurück auf Günyakti, der sein 7. Saisontor erzielen konnte. Fast im Gegenzug markierte Kirchhofer den 1:4 Anschlusstreffer, als die Mannen von Coach Ancora wohl noch das 4:0 bejubelten.

Anschließend hätten beide Mannschaften noch ein Tor schießen können. Doch sowohl Günyakti, der Keeper Schulz umkurvte und nur das Außennetz traf, sowie Kirchhofer der an die Unterkante der Latte köpfte, blieben ein weiteres Tor vorbehalten.