Sponsorentafel

Sponsorentafel 2014

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 17.11.2019 um 12:30 Uhr
SV Renchen 2 - VfR Elgersweier 2

Sonntag, 17.11.2019 um 14:30 Uhr
SV Renchen - VfR Elgersweier

SV Freistett - SV Renchen 0:1 (0:0)

Renchen gewinnt Derby in Freistett

In einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, nimmt der SVR am Ende 3 Punkte mit und setzt sich damit vorerst im Mittelfeld der Tabelle fest.

Der SVR ging mit der nahezu selben Aufstellung ins Spiel wie beim Sieg in der Vorwoche. Lediglich Fabian Schoch kam nach ausgestandener Erkältung für den verletzten Akif Karasu in die Startelf. Und es sollte auch das Geburtstagskind Schoch sein, der zum Matchwinner avancierte.

Wenngleich Renchen an diesem Tag spielerisch nicht überzeugen konnte, so war es zumindest die kämpferische Einstellung, die es den zuletzt gebeutelten Freistettern schwer machte, das Spiel zu diktieren. Dennoch war Freistett vorallem im Sturm immer wieder durch Distel und Torjäger Houha, der früh für Wettach in die Partie kam, gefährlich. Den Freistoß von Ante Kunac kratzte Keeper Müller noch aus dem Winkel. Auf der Gegenseite hatte Suat Altintas Pech beim Abschluss. Die beste Chance in Hälfte eins hatte aber Fabian Schoch. Nach einem indirekten Freistoß an der Strafraumkante kam Tasan zum Abschluß. Sein abgefälschter Schuss landete vor den Füßen des Renchener Torjägers, dessen Schuss im letzten Moment von einem Abwehrbein geblockt wurde. Bei Freistett verzog Zier aus 18 Metern und Houhas Spitzkick aus kurzem Winkel strich über den Querbalken. So ging es torlos in die Pause.

Im zweiten Durchgang drückte die Faulhaber-Elf dann etwas aufs Tempo und wollte die Führung. Immer wieder suchte man Mohamed Houha mit Bällen in die Tiefe. Doch der quirlige Stürmer fand an diesem Tag seinen Meister in Niclas Meier, der die Laufduelle für sich entscheiden konnte. Renchen tat sich jedoch im Spiel nach vorne an diesem Tage mehr als schwer und die sich bietenden Konterchancen verpufften meist früh. Dann hatte der SVF seine beste Chance in Halbzeit zwei. Calvin Distel steckte durch auf Marco Zier, welcher am Fünfereck auftauchte, im Duell mit Christian Müller jedoch den Kürzeren zog. Dann war es bereits die 85. Minute, als Raphael Panter einen Einwurf Richtung 16er warf. Nachdem dieser einmal aufprallte, war Schoch zur Stelle und besorgte per Kopfballheber die Führung. Diese ließ sich der SVR dann nicht mehr nehmen und nimmt so die volle Punktausbeute mit.

Nächste Woche kommt es zum nächsten Kracher, wenn der Zweitplatzierte aus Seelbach seine Visitenkarte auf dem Renchener Waldsportplatz abgibt. Auch hier müssen die Schützlinge von Trainer Dieter Schindler wieder alles geben, um erfolgreich zu sein.

Die 2. Mannschaft musste eine klare 3:0 Niederlage hinnehmen und sollte am kommenden Sonntag versuchen den Negativtrend zu stoppen.