100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 08.05.2022 um 13:00 Uhr
SV Renchen 2 - FSV Seelbach 2

Sonntag, 08.05.2022 um 15:00 Uhr
SV Renchen - FSV Seelbach

SV Renchen - FV Wagshurst 1:1 (0:1)

Renchen kann erneut nicht gewinnen

Die zahlreich auf dem Renchener Waldsportgelände erschienenen Zuschauer sahen ein rassiges und umkämpftes Derby, mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Wagshurst, das mitten im Abstiegskampf steckt, zeigte unter Interimstrainer Marco Weber, im ersten Durchgang die engagiertere Leistung und kam durch Kampfkraft und ein konsequentes Pressing besser ins Spiel.

SV Renchen - DJK Tiergarten-Haslach 0:0 (0:0)

Tiergarten erkämpft in Renchen ein Remis

Die auf dem Waldsportplatz erschienenen Zuschauer sahen eine kampfbetonte Partie zwischen dem tabellenzweiten Renchen und dem Verfolger aus Tiergarten. Die Gäste begannen vom Anpfiff weg, wie angekündigt mit hohem Tempo. Immer wieder wurde mit intensivem Pressing versucht den Spielfluss der Renchener zu stören.

SV Renchen - SV Leutesheim 4:1 (3:0)

SV Renchen neuer Spitzenreiter

Aufgrund des ungefährdeten Heimsieges und dem gleichzeitigen Unentschieden Urloffens, konnte der SVR, dank des besseren Torverhältnisses fürs Erste wieder die Tabellenführung übernehmen. Den Schwung aus der vergangenen Woche beim nie gefährdeten 4:0 Auswärtssieg in Auenheim nahmen die Renchener auch gegen den SV Leutesheim mit auf den Platz.

SV Renchen - VfR Zusenhofen 1:1 (1:0)

SVR für Spitzenspiel noch nicht in Form

Eine Woche vor dem Topspiel präsentiert sich Renchen noch mit Steigerungspotential. Gegen den VfR musste man ein glückliches Remis hinnehmen. Dabei begann Renchen gut und hätte durch Kunze in Führung gehen müssen. Doch der Schiedsrichter erkannte das eigentlich reguläre Tor, wegen angeblichen Foulspiels ab.

SV Renchen - SV Freistett 2 0:0 (0:0)

SV Renchen erneut unglücklich

Auch gegen den Aufsteiger Freistett II gelang den Grimmelshausenstädtern kein „Dreier“. Dabei hätte die Partie bereits nach einer viertel Stunde entschieden sein können. Aber sowohl Nigey als auch Günyakti ließen quasi im Minutentakt mehrere hochkarätige Torchancen aus.