100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

+++Trainingsspiel+++

Samstag, 01.08.2020 um 17:30 Uhr
VfB Unzhurst - SV Renchen

SV Renchen - TuS Windschläg 2:1 (0:1)

Dramatische Schlussphase in Renchen

Spannender kann ein Saisonfinale nicht mehr ablaufen. Während Renchen unbedingt gewinnen musste um die Minimalchance auf den Relegationsplatz zu wahren, hatten die Gäste aus Windschläg mit einem Sieg und jeweiligem Spielausgang bei anderen Begegnungen Platz eins und zwei in Sichtweite.

Dementsprechend entwickelte sich ein kampfbetontes und ausgeglichenes Spiel. Renchen hatte zwar ein leichtes optisches Übergewicht, kam aber zunächst nicht zu großen Torchancen. Windschläg stand in der Deckung sehr stabil und kam mit den agilen Gütle, Poloczek und Anzaldi immer wieder gefährlich vor das Renchener Gehäuse. Einer dieser schnellen Konter führte in der 29. Minute zum Erfolg. Linksaußen Poloczek überlief seinen Verteidiger und flankte scharf nach innen, wo Anzaldi, unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans, zum 0:1 vollendete.

Nach der Halbzeitpause merkte man den Gastgebern an, dass man sich für Durchgang zwei ordentlich was vorgenommen hatte. Mit hoher Laufbereitschaft wurde versucht die Windschläger Deckung zu überspielen.

Als dann bekannt wurde, dass Urloffen zurückliegt, wurde die Stimmung im Windschläger Fanlager immer besser.

Auch als Marc Nigey in der 53. Minute nach einer Flanke von Marven Meier mit einem Kopfball der Ausgleich gelang, blieb die Gästestimmung gut, denn auch mit einem Punktgewinn wäre man auf Grund des besseren Torverhältnisses Meister gewesen.

So verlegten sich die Windschläger auf die Abwehrarbeit um diesen Spielstand zu verteidigen und jede gelungene Abwehr wurde vom Jubel der Fans begleitet. Renchen ließ nicht locker und rannte immer wieder an. Einige Male stand den Einheimischen schon der Torschrei auf den Lippen aber der Treffer wollte einfach nicht fallen.

In der Schlussphase stimmten die Windschläger schon Aufstiegsgesänge an, da Urloffen immer noch zurücklag.

Aber Fussball kann grausam sein. Mitten in die Fangesänge hinein, stand der eingewechselte Semih Ekizoglu in der 90. Minute goldrichtig und verwandelte einen abgeprallten Schuss zum 2:1 für den SV Renchen. Damit machte er in diesem Moment den SV Fautenbach zum Meister während Windschläg auf den vierten Tabellenplatz abrutschte.

Somit beendet Renchen die Runde wie im Vorjahr auf Platz 3. Wir bedanken uns nochmals bei den scheidenden Spielern und Trainer Ancora Fedele für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Danke auch an alle Fans und Gönner. Wir freuen uns auf eure Unterstützung in der kommenden Saison.

Bis bald,
Euer SVR