100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 08.05.2022 um 13:00 Uhr
SV Renchen 2 - FSV Seelbach 2

Sonntag, 08.05.2022 um 15:00 Uhr
SV Renchen - FSV Seelbach

SV Stadelhofen 2 - SV Renchen 1:0 (1:0)

Renchen mit erster Saisonniederlage

Nun hat es auch die Renchener erwischt. In einem hart umkämpften Spiel unterlag man gegen die Reserve des SV Stadelhofen denkbar knapp mit 1:0. In Durchgang eins hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel und zeigten die deutlich höhere Laufarbeit.

Immer wieder wurden Renchens Angriffsbemühungen durch ein intensives Pressing unterbunden und die daraus resultierenden Ballverluste zu gefährlichen Angriffen genutzt. Einen davon konnte Torhüter Akbas in der Anfangsphase gerade noch klären. Die Renchener Defensive zeigte an diesem Tag ungewohnte Nervosität und brachte die gegnerische Offensive nur schwer in den Griff. Immer wieder war es Bauhöfer, der mit seinen Alleingängen für Gefahr sorgte.

Trotzdem hatte Renchen eine Großchance durch Marc Nigey dessen Abschluss von einem Stadelhofener gerade noch von der Linie gekratzt wurde. Als der Unparteiische im Anschluss bei einem klaren Foulspiel an Alex Kunze im Strafraum den Pfiff verweigerte, kam es wie im Fussball so üblich. Renchen haderte mit der Fehlentscheidung des Schiedsrichters und Stadelhofen nutzte die Unkonzentriertheit zum Führungstreffer durch Bauhöfer in der 40. Minute. Als dann kurz vor Pausenpfiff Yannik Armbruster völlig übermotiviert die gelb-rote Karte kassierte, war wohl jedem klar, dass dies ein schwerer Gang werden würde.

Renchens Trainer Ancora brachte zur zweiten Hälfte den Urlaubsrückkehrer Fabian Schoch in die Partie und positionierte die Abwehr auf Dreierkette, um mehr Druck nach vorn erzeugen zu können. Fortan trieben die Gäste in Unterzahl das Spiel nur noch in Richtung Stadelhofener Tor. Die Gastgeber kamen nur noch sporadisch in die Renchener Hälfte ohne zu echten Tormöglichkeiten zu kommen. Von Renchen wurde eine Vielzahl von Tormöglichkeiten herausgespielt, die jedoch nicht verwertet wurden, oder von den Gastgebern mit letztem Einsatz vereitelt werden konnten. Zum Schluss kam auch noch Pech dazu, als ein Kopfball von Öksüz, aus kurzer Distanz, an die Unterkannte der Latte sprang.

Abschließend kann man feststellen, dass Stadelhofen an diesem Tag zwar das glücklichere Team war, sich den Sieg aber aufgrund einer hervorragenden kämpferischen Einstellung letztendlich auch verdient hat.

Am kommenden Sonntag erwarten wir die Landesligareserve aus Freistett auf dem Renchener Waldsportgelände. Nach den bisherigen Ergebnissen der Hanauerländer stellt auch dieses Spiel eine große Herausforderung für unser Team dar. Auf eine spannende Partie freuen sich die Fans des SVR.