100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 08.05.2022 um 13:00 Uhr
SV Renchen 2 - FSV Seelbach 2

Sonntag, 08.05.2022 um 15:00 Uhr
SV Renchen - FSV Seelbach

SV Renchen - SV Linx II 10:1 (4:0)

SV Renchen mit Kantersieg gegen Linx II

Einen deutlichen 10:1 Heimsieg sahen die Renchener Fans im Heimspiel gegen das Reserveteam vom SV Linx. Gewarnt durch das bisher gute Abschneiden der Linxer, nahm der Tabellenführer das Spiel von Anpfiff an ernst und spielte sofort druckvoll und konzentriert. Die Bemühungen wurden in der 15. Minute erstmals belohnt, als Onur Erce aus halbrechter Position zum 1:0 ins lange Linxer Toreck traf.

Renchen setzte nach und kam in der 25. Minute zum 2:0. Frank Lübeke enteilte nach einem Steilpass der Gästeabwehr, umkurvte denTorhüter und schoss ein. Dann kam die Zeit von Torjäger Marc Nigey. Nach glänzendem Kombinationsspiel seiner Mannschaftkollegen konnte der Renchener Vollblutstürmer in der 28. Minute das 3:0 und nach einer feinen Einzelleistung in der 41. Minute gar das 4:0 nachlegen. Somit war die Partie zur Pause quasi entschieden.

Schon zwei Minuten nach Wiederbeginn wurde Nigey im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoss verwandelte der Gefoulte im Nachschuss selbst zum 5:0. Bei Linx lies nun in Anbetracht des deutlichen Rückstandes die Konzentration etwas nach. Trotzdem konnte man in der 49. Minute eine Nachlässigkeit in der Renchener Deckung zum Ehrentreffer durch Maurice Braun nutzen.

Renchen war aber an diesem Tag nicht zu stoppen. Immer wieder angetrieben durch die starken Mittlfeldakteure Kunze, Maier und den eingewechselten Kosan kamen die Gastgeber zu weiteren Chancen. Zunächst nutzte Bünni Günyakti in der 51. Minute eine scharfe Hereingabe von Lübeke zum 6:1, dann war in der 53. und 70. Minute zweimal Innenverteidiger Yannik Armbruster zur Stelle, der den SVR auf 8:1 nach vorn brachte. In der 83. und 84. Minute krönte der spielstarke Bünni Günyakti seine Glanzleistung mit zwei weiteren Toren auf 10:1. Zunächst verwertete er einen Zuckerpass von Kosan und war im Anschluss nach einem Sololauf erfolgreich.

Renchen konnte somit eindrucksvoll die Tabellenführung behaupten und reist nun nächstes Wochenende mit breiter Brust  zur Reserve des SV Stadelhofen.