100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 06.12.2020
SV Renchen 2 - SPIELFREI

Sonntag, 06.12.2020 um 14:30 Uhr
SC Lahr U23 2 - SV Renchen

SV Renchen - FV Rammersweier 2:3 (1:1)

Finaltraum geplatzt

In einem temporeichen Pokalfight jubelten am Ende die Gäste, nachdem sie einen zweimaligen Rückstand aufholten.

Bei Renchen begannen die wiedergenesenen Marven Maier und Marius Pfeifer für Tufan Tasan und Frank Lübeke. Einen Start nach Maß erwischte die Schindler-Elf, als bereits in der 2. Spielminute Fabian Schoch mustergültig von Bünni Günyakti bedient wurde, an Torhüter Anzaldi vorbei lief und zum frühen 1:0 einschob. Doch Sicherheit gab das den Hausherren zunächst nicht. Über die schnellen Außen trug der FVR immer wieder Angriffe vor, doch Hurst scheiterte an Ismael Akbas im Renchener Tor. Renchen stand in dieser Phase zu tief und konnte das Aufbauspiel zunächst nicht entscheidend stören. Zwar konnten vereinzelt Nadelstiche gesetzt werden, Marven Maier bediente Schoch, jedoch verzog dieser leicht. Aussichtsreiche Kontergelegenheiten scheiterten oft am letzten Pass in die Tiefe. So war es dann Vulcano, der in der 34. Minute den Ausgleich markierte.

Nach der Pause erneut der Traumstart für den SVR. Im Strafraum kam der Ball über Umwege erneut zu Schoch, der sich nicht bitten ließ und zur 2:1 Führung einschoss. Diesmal hielt die Führung nur 10 Minuten, ehe Hurst aus spitzen Winkel das 2:2 gelang. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Sascha Raz hätte seine Farben anschließend wieder in Führung bringen können, doch bei seinem Abschluss wurde er elfmeterreif gehalten und verzog. Schiedsrichter Gallus ließ die Szene laufen. Im Gegenzug dann die erstmalige Führung der Gäste. Nach einem zu kurzen Klärungsversuch von Niclas Maier landete der Ball erneut vor den Füßen von Vulcano, was das 3:2 für die Gäste bedeutete. Als dann Pfeifer die Ampelkarte sah und Maier verletzt vom Platz musste, schwanden die Hoffnungen auf eine Wende. Dennoch wurde alles versucht, den Ausgleich zu schaffen. Beinahe hätte Schoch per Drehschuss den Dreierpack geschnürt, verpasste das Ziel jedoch knapp. Auch der Volleyschuss aus spitzem Winkel von Marven Maier endete in den Armen von Anzaldi. So brachte Rammersweier die Führung durch und steht nun im Finale des Bezirkspokals gegen den #svfautenbach. Glückwunsch den Finalisten.