100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 25.10.2020
SV Renchen 2 --> SPIELFREI

Sonntag, 25.10.2020 um 15:00 Uhr
SV Linx 2 - SV Renchen

Zeller FV - SV Renchen 4:1 (2:0)

Nach Euphorie folgt Dämpfer

Meist hält eine Serie nicht ewig und so folgte nach der Euphorie des Pokalspiels unter der Woche nun ein herber Dämpfer. Wie schon im letzten Jahr setzte es eine deutliche Niederlage, bei der Renchen nicht annähernd Normalform erreichte und mit dem Ergebnis noch gut bedient war. Nur Keeper Akbas, der schon seit Wochen konstant gute Leistung zeigte, war es zu verdanken, dass es heute noch glimpflich ausging.

Breitenbicher und Altintas begannen für die verletzten Pfeifer und Lübeke. Nigey wurde zunächst geschont. Von Beginn an war Zell deutlich präsenter. Sowohl in Zweikämpfen, als auch beim Erobern der zweiten Bälle. Renchen spielte zu überheblich und wollte auf dem glitschigen Geläuf zuviel spielerische Lösungen finden. Dies misslang jedoch meist und so profitierte Bah von einem Ballverlust in der Hintermannschaft und bugsierte das Leder aus spitzem Winkel am Keeper vorbei. Im Angriff gelang Renchen leider genauso viel, wie in den anderen Mannschsftsteilen. So gut wie nichts. Entweder waren lange Bälle zu ungenau oder man brauchte zu lange beim Kurzpassspiel. Das 2:0 vor der Pause nach Eckball war die Folge. Akbas fuhr den Arm per Reflex aus. Den Abpraller verwertete wiederum Bah beim Zeller FV.

Nach der Pause ersetzte Ostertag den gelb vorbelastet Altintas und Spengler kam für den unglücklich agierenden Breitenbicher. Mehr Sicherheit gab dies jedoch nicht. Immer wieder brachte man sich in schwierige Situationen. Zell spielte unkompliziert über 2-3 Stationen vor das Renchener Gehäuse. Hier konnte sich Akbas mehrmals auszeichnen als er zwei Großchancen von Halter und Bromund zunichte machte. Als sich dann aber Calayir und Akbas nicht einig wurden, war Bah zum dritten Mal zur Stelle und sorgte für die Vorentscheidung. Schindler löste die Viererkette nun auf, was aber statt mehr Druck, noch mehr Lücken offenbarte. Akbas musste gegen Gerlach nachsetzen und foulte regelwidrig. Den Elfmeter verwandelte Kapitän Halter zum 4:0. Die Köpfe bei Renchen waren längst unten, als Marven Maier mit dem ersten ernst gemeinten Torschuss aus ca. 25 Metern in den Winkel traf. Mehr war an diesem Tag nicht drin.

Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen. Nächste Woche geht es gegen den starken VfR Elgersweier, bevor dann das Pokal Halbfinale gegen Rammersweier ansteht.

Die Reserve verlor ebenfalls klar mit 7:1. Torschütze für Renchen war Flo Kiesner.