100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Donnerstag, 29.10.2020 um 19:00 Uhr
SV Renchen 2 - VfR Willstätt 2

Freitag, 30.10.2020 um 19:00 Uhr
SV Renchen - VfR Willstätt

FV Sulz - SV Renchen 1:2 (1:1)

In einem temporeichen Abendspiel setzte sich der SVR, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient durch und steht somit im Pokal-Viertelfinale.

Renchen, das auf die verletzten Schoch, Raz und Tasan sowie den gesperrten Marven Maier verzichten musste, begann zunächst forsch und war gleich im Spiel. Eine Eckballserie führte jedoch nicht zum Erfolg. Sulz war bei Standards etwas gefährlicher und so fiel eine Freistoßflanke von Kiesele, die Keeper Baudendistel mächtig unterschätzte, hinter diesem ins Tor. Ein früher Nackenschlag für die motivierten SVR Jungs. In der Folge war man bemüht, den Faux Pas schnellstmöglich auszubügeln. Mit viel Druck versuchte man das Spiel in die gegnerische Hälfte zu drängen. Dies war jedoch schwierig, da auf dem kleinen Kunstrasen nur wenig Zeit und Platz für Kombinationen durchs Mittelfeld war. Noch vor der Halbzeit sollte dann doch der Ausgleich durch eine Kombination über die rechte Seite fallen. Kapitän Kunze leitete den Ball auf Suat Altintas, der geschickt abschirmte und den mitlaufenden Panter in die Gasse freispielt. Panter behielt die Übersicht und flankte von der Grundlinie in die Mitte, wo Marc Nigey souverän vollendete. Zuvor hatte Calayir bei zwei tollen Freistößen Pech, dass Keeper Seilz mit zwei Glanzparaden zur Stelle war.

In Hälfte zwei war das Tempo zwar immernoch hoch, schöne Kombinationen waren jedoch Mangelware. Viele Kopfballduelle wurden geführt. Sulz hatte nun ihrerseits mit zwei Freistößen Gelegenheiten, nutzten diese jedoch ebenfalls nicht. Es lag in der Luft, dass nur ein Standard das Spiel entscheiden könnte und so kam es dann auch in der 79. Minute für den SVR. Eine der zahlreichen Eckbälle fand nun endlich einen Abnehmer. Am langen Pfosten lauerte Nigey und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie. Im Anschluss warf Sulz nochmals alles nach vorne. Ein perfekter Konter über Lübeke, Altintas und Günyakti wurde vom gut leitenden Gespann wegen Abseits zurückgepfiffen. Günyakti, der den Keeper bereits umlaufen hatte schloss noch ab, was den Schiedsrichter dazu bewegte die gelbe Karte zu zeigen. Dies bedeutete den Platzverweis, da der Spielmacher bereits verwarnt war. So kämpften sich 10 Renchener in die letzten Minuten der Partie und hätten beinahe in die Verlängerung gehen müssen. Mit der letzten Aktion des Spiels, einem Eckball, fiel auch hier der Ball über Unwege ins Tor. Doch auch hier wurde auf eine vorherige Abseitsstellung entschieden. Danach war Schluss und die Freude im Renchener Lager und den zahlreich mitgereisten Fans war groß.

Danke an dieser Stelle nochmals für die tolle Unterstützung... 💙

Am Sonntag geht's zum Auswärtsspiel nach Oberharmersbach. Auch hier bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleistung, will man die Punkte von dort mitnehmen.