100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 25.10.2020
SV Renchen 2 --> SPIELFREI

Sonntag, 25.10.2020 um 15:00 Uhr
SV Linx 2 - SV Renchen

SV Renchen - SV Rust 1:1 (0:0)

Renchen zuhause mit Remis

Bei spätsommerlichen Temperaturen musste sich Renchen am Ende eines zerfahrenen Spiels mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nach dem Auswärtssieg in Haslach, wollte man die Serie fortsetzen und auch zuhause die 3 Punkte einfahren. Rust, das bislang unter ihren Möglichkeiten geblieben ist, war jedoch der erwartet unangenehme Gegner.

Leider blieb es jedoch dem Schiedsrichter Björn Schweiger aus Oberkirch überlassen, den Hauptakteur dieser Partie darzustellen. Durch sinnfreies Verteilen etlicher gelber Karten und fehlendem Fingerspitzengefühl, brachte er sowohl Spieler als auch Fans beinahe zur Verzweiflung.

Renchen war zunächst gut im Spiel und immer wieder konnte der Ball früh erobert werden, wodurch sich gute Chancen ergaben. Suat Altintas, der für den verletzten Schoch in die Startelf rückte, spielte den Ball auf Nigey. Dessen Linksschuss entschärfte Torwart Bell. Erneut nach einer Eroberung durch Günyakti, flankt dieser an den langen Pfosten, wo Lübeke per Direktanahne jedoch nur den Rücken seines Gegenspielers traf. Meist war es wie so oft der letzte Ball, der nicht den Weg zum Mitspieler fand. Der Abschluss von Pfeifer wurde von einem Abwehrbein abgefälscht. Auf der Gegenseite hatten Szkibick und Kastrati jeweils Halbchancen, die ungenutzt blieben. Kastrati war es auch der nach einem Zweikampf mit Lübeke, diesem 2-3mal mit der Faust in den Rücken schlug. Für Schiedsrichter Schweiger klarer Fall von gelber Karte, für Lübeke, der Kastrati zur Rede stellte auch Gelb. Kurz vor der Pause dann der vorläufige Höhepunkt. Marven Maier, der nach einem allerwelts Foul im Mittelfeld bereits gelb verwarnt war, eroberte anschließend per Grätsche den Ball, da der Gegenspieler jedoch über Maiers Beine fiel, wurde auch dies als Foul gewertet und natürlich mit gelb, was den Platzverweis bedeutete. So war man ab Minute 35 in Unterzahl. Bis zur Pause passierte nicht mehr allzu viel und die Gemüter konnten sich etwas beruhigen.

Nach Wiederanpfiff versuchte Renchen aus der Tiefe zu Konterangriffen zu kommen. Nach einem Eckball für Rust wurde jedoch der Ball nicht richtig geklärt, sodass Hermann Wotschel per Volleyschuss den Ball im Winkel unterbrachte. Dann verließ der Unparteiische für 4 Minuten den Platz. Alle Beteiligten blieben ratlos zurück. Angeblich überprüfte er, ob ein Renchener Spieler schon mit gelb vorbelastet war. Angesichts der Kartenflut eine nachvollziehbare Handlung.
Renchen wechselte anschließend durch und brachte mit Raz und Breitenbicher und Ostertag frische Kräfte. Letztgenannter wurde wie schon letzte Woche zum Joker. Zuvor hatte Raz den Ausgleich auf dem Fuß doch sein Solo klärte Olcan auf der Line. Danach flankte Raz lange auf Günyakti, dessen Seitfallschuss bei Ostertag landete. Dieser versenkte das Leder im linken Toreck. Danach geschah nicht mehr viel. Mit dem Unentschieden konnte man am Ende leben, wohlwissend, dass an diesem Tag mehr drin war.

Die Reserve verlor erneut deutlich, mit 6:1. Torschütze war Florian Kiessner.

Am Mittwoch muss Renchen im Pokal nach Sulz reisen und dort um den Einzug ins Viertelfinale spielen.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung...