100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 27.09.2020 um 12:15 Uhr
SV Oberhamersbach 2 - SV Renchen 2

Sonntag, 27.09.2020 um 15:00 Uhr
SV Oberhamersbach - SV Renchen

VfR Hornberg - SV Renchen 2:3 (1:0)

3 Punkte beim Aufsteiger in Hornberg

Nach einer furiosen Aufholjagd sicherte sich der SVR auch im 2. Saisonspiel die volle Punktausbeute. Nach dem Hornberg mit dem 3:3 in Unterharmersbach aufhorchen ließ, war man gewarnt. Selbst wollte man auf den Sieg gegen die SG Freistett Rheinbischofsheim und den Pokalsieg unter der Woche in Grafenhausen, den nächsten Schritt nach vorne folgen lassen.

Zu Beginn des Spiels sah es jedoch nicht so aus als käme man an diesem Tag über ein Unentschieden hinaus. Hornberg war gut im Spiel und lief geschickt Ball und Gegner an, sodass das Renchener Passspiel kaum zur Entfaltung kam. Die Folge war das 0:1 aus Renchener Sicht. Dem Strafstoßtor ging ein Fehlpass der Innenverteidigung voraus, an dessen Ende Keeper Akbas zunächst per Glanzparade gegen Simon Bader rettete. Beim anschließenden Klärungsversuch hakte sich Niclas Maier regelwidrig ein, sodass der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Kay Lehmann schoss somit zur Führung ein. Auch danach schaffte es Renchen nur selten sich gefährlich im Gästestrafraum zu etablieren. Meist waren es Eckbälle, die jedoch schlussendlich zu harmlos blieben. Sascha Raz, der für den verletzten Fabian Schoch in die Startelf kam, hatte mit einem Kopfball eine Möglichkeit. Die beste Chance in Hälfte eins war Marc Nigeys Schlenzer, den Keeper Martan sehenswert aus dem Winkel fischte. So blieb es bis zur Pause bei dem knappen Rückstand.

Nach Wiederanpfiff das selbe Bild. Renchen bemühte sich um Spielkontrolle, während Hornberg unbeschwert alles anlief was sich bewegte. Aus dieser Druckphase resultierte dann auch das 0:2. Renchen bekam den Ball nicht richtig geklärt, sodass Simon Bader den Abpraller ins Netz donnerte. Trainer Schindler reagierte prompt und brachte Lübeke für Tasan in die Partie. Marven Maier rückte ins Zentrum, sodass man nun deutlich offensiver agierte. Die SVR Jungs begannen nun endlich das Tempo deutlich zu steigern und setzten Hornberg stark unter Druck. Binnen wenigen Minuten erspielte man sich mehr Chancen als in der gesamten ersten Hälfte. Spätestens mit der Einwechslung von Suat Altintas bewies Trainer Schindler wieder das richtige Näschen. Zunächst flankte der Stürmer in den Strafraum, wo ein Hornberger Abwehrspieler den Ball an den eigenen Pfosten verlängerte. Von dort sprang der Ball zu Günyakti, der keine Mühe hätte und ins leere Tor köpfte. Zuvor hatte Niclas Maier seinen Fauxpas beinahe nivelliert. Sein Kopfball scheiterte jedoch an der Latte. Anschließend köpfte Altintas eine Calayir-Ecke wuchtig ins Tor. Mit diesem Ausgleichstreffer war man zurück im Spiel und wollte nun mehr. Nach dem Franco Romero dann die Ampelkarte sah, hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit der nahezu letzten Aktion des Spiels tankte sich Linksaußen Lübeke zur Grundlinie und flankte punktgenau auf Altintas, der freistehend den Siegtreffer köpfte.

Mit einem blauen Auge kehrt man somit aus Hornberg zurück, wo die Trauben für kommende Gegner noch hoch hängen werden.

Nächste Woche empfängt man zuhause den SV Oberschopfheim, die nach der 0:6 Klatsche gegen Lahr nun einen 2:0 Erfolg verbuchen konnten. Für Spannung ist also gesorgt.

Die Reserven teilten sich auf dem kleinen Kunstrasen die Punkte (1:1). Das Tor für Renchen markierte Oldie Bedri Zejnullahu.