100 Jahre SVR

SVR bei Facebook

Nächste Begegnung

Sonntag, 27.09.2020 um 12:15 Uhr
SV Oberhamersbach 2 - SV Renchen 2

Sonntag, 27.09.2020 um 15:00 Uhr
SV Oberhamersbach - SV Renchen

SV Renchen - SG Freistett/Rheinbischofsheim 3:1 (2:0)

SVR mit Auftaktsieg

Spiel SG Freistett 23.08.20Nach knapp einem halben Jahr, war die Vorfreude auf den Wiederbeginn der neuen Saison sichtbar groß. Ca. 250 Zuschauer wollten das Derby zwischen der neu gegründeten SG Freistett/Rheinbischofsheim und dem SV Renchen sehen.


Zu Beginn sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus. Niclas Maier köpfte früh zur 1:0 Führung ein. Die Vorlage lieferte Bruder Marven per Eckstoß. Dieser war es auch, der in der 19. Minute auf 2:0 erhöhte. Am langen Pfosten lauerte der Linksfuß nach einer Hereingabe von Nigey und baute die Führung aus. Die SG stand bis dato tief in der eigenen Hälfte und hatte lediglich zu Beginn durch Broß die Möglichkeit zur Führung. Tasan rettete für den bereits geschlagenen Akbas auf der Linie. Mit einem tollen Reflex gegen einen Kopfball von Adrian Wettach, hielt Akbas dann persönlich die Null fest. Ansonsten hatte das Mittelfeld um Kapitän Alexander Kunze sowie Marius Pfeifer das Spiel gut im Griff. Noch vor der Pause kam Raz für den angeschlagenen Schoch in die Partie.

Nach der Pause war das Spiel zunächst ausgeglichen mit Halbchancen auf beiden Seiten. Meist wurde der letzte Pass zu ungenau gespielt, als dass ein weiteres Tor hätte fallen können. Nachdem Tasan in der 73. Minute wegen meckerns die Ampelkarte sah, nahm der Druck der Gäste zu. Dennoch hatten sowohl Günyakti und Nigey noch gute Situationen für Sicherheit zu sorgen, doch ein Tor wollte nicht fallen. Anschließend brachte Trainer Schindler mit Spengler und Lübeke frische Kräfte. Dennoch musste man in der 77. Minute den Anschluss durch Toni Hagen hinnehmen. Neuzugang Hilaire Obame setzte sich im Strafraum durch und passte das Leder nach innen wo Hagen nur noch einschieben musste. Der SVR befand sich in einer kritischen Phase und Dank Akbas blieb es auch nach dem Freistoß von Eike Erk noch bei der knappen Führung. Mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball an die Latte.

Mit dem letzten Wechsel kam Altintas für Nigey in die Partie und er war es dann auch, der die entscheidende Szene einleitete. Über links kam der Ball zu ihm, welchen er in den Lauf von Lübeke legte, der sich nur noch dem herauseilenden Keeper Rohr gegenüber sah. Mit der Pike legte Lübeke den Ball vorbei am Torwart, um dann ins leere Tor einzuschieben und somit den erlösenden Deckel auf die Partie zu machen (90.).

Bereits am kommenden Mittwoch geht es im Pokal nach Grafenhausen, bevor nächsten Samstag die Auswärtsreise zum Aufsteiger nach Hornberg ansteht. Anpfiff am Mittwoch in Grafenhausen ist 19:00 Uhr. Wir freuen uns auf eure Unterstützung...